Report beleuchtet

Erfolg von Digital Identities in den

Nordics

Bericht stellt Banken als Schlüssel zum Erfolg von e-IDs heraus. Die digitale Identität ist auch eine Gelegenheit, die existenzielle Krise des Bankensektors zu lösen.

von Eloïse Margrethe Langaker,  Heidi Gjersø Thaulow,

Kim Catherin Kasch & Frank Wunderlich

WE GET RESULTS

KLIENTEN

BRANCHEN

KARRIERE

ÜBER UNS

PARTNER

ARKWRIGHT X

EN

DE

NUTZUNG VON e-IDs (DIGITALEN IDENTITÄTEN)

WAS IST EINE e-ID?

Die e-ID ist der digitale Counterpart zu der physischen Identifikation mit Pass oder Personalausweis. Sie garantiert Existenz und Identifikation einer Person in der online Welt und kann z.B. für Vertragsabschlüsse im Internet genutzt werden.

ERFOLGSFAKTOREN – ERFAHRUNGEN AUS DEN NORDICS

  • Kooperation der größten Banken: Ein Großteil der Bevölkerung war bereits durch das Online-Banking authentifiziert
  •  
  • Erreichen der kritischen Masse im zweiseitigen Markt: Attraktivität einer e-ID Lösung steigt für Unternehmen und Konsumenten bei Zunahme der Gesamtanzahl von Teilnehmer
  •  
  • State-of-the-Art Technologien: eine e-ID Lösung muss zu jeder Zeit von jedem Ort anwendbar sein, um eine hohe Nutzungsrate zu garantieren

VORTEILE VON e-IDs

Hohe Ersparnis: Papierlose Vertrags-abschlüsse sparen Material- und Portokosten

     Erhöhte Marge

 

Schnellerer Abschluss: Kunden authentifizieren und signieren Verträge innerhalb von Minuten

     Verringerung Drop-Out Quote

 

Erhöhte Verkaufszahlen: 24/7 Service Angebot

     Verbessertes Kundenerlebnis

INTERVIEW MIT FRANK WUNDERLICH

A new report launched today by strategy advisors Arkwright examines the success of digital identity in the Nordics, and explores how other countries can learn from this model.

 

The report, federated e-IDs as a value driver in the banking sector based on experience from Nordic markets, shows that banks in the Nordics not only make use of re-usable digital identity but also become digital identity service providers, enabling digitalisation and new business models within the public and private sector. Using these providers, citizens and business users can access their services of choice quickly, easily and safely. With identity a key component of establishing mutual trust, there exists a multi-billion-dollar global market opportunity for those willing to take it.

“There are many failed and failing digital identity schemes around the world, and a handful of successes that can be a blueprint for success,” said Frank Wunderlich, Associate Director at Arkwright. “Four of these successful digital identity schemes are close neighbours in the Nordics—it makes sense to examine these closely to discover what makes them tick and where they have learned from each other.”

 

“Digital identity services could be the centrepiece for banks’ shift toward trust rather than transaction providers,” said Heidi Gjersø Thaulow, Director at Arkwright. “Right now, the strict KYC and strong customer authentication (PSD2 STC) processes they need to follow are merely a cost, but they could be the key to a new business model based on digital identity.”

 

The report is available for download below.

DOWNLOAD REPORT

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Download is starting...

KONTAKT

HAMBURG

 

Arkwright Consulting AG

Alstertwiete 3

D-20099 Hamburg

Deutschland

Tel: +49 40 271 662 0

Fax: +49 40 271 662 10

info@arkwright.de